HANSEATISCHE IMMOBILIENFONDS ÖSTERREICH IV


Die Hanseatische Immobilienfonds Österreich IV GmbH & CO. KG hat ein im Jahr 2000 erstelltes Gewerbe- und Bürogebäude im Jahr 2002 für rund 39,5 Mio. Euro erworben und in einen geschlossenen Immobilienfonds eingebracht. Das im 23. Wiener Bezirk belegene Büroobjekt verfügt über insgesamt rund 25.140 m² vermietbare Fläche und ist derzeit an etwa 35 unterschiedliche Nutzer vermietet. Die Immobilie, das sogenannte „U6 Center“, befindet sich in der Wiener Lemböckgasse und besteht aus zwei Gebäudeteilen, mit zwei bzw. einem Untergeschoss, einem als Lagerbereich ausgebildeten Erdgeschoss und fünf bzw. sechs Büroobergeschossen. 

Die Tätigkeiten der Assetando umfassen unter anderem die Beratung der durch die Bilfinger Real Estate Fondsmanagement GmbH berufenen Fondsgeschäftsführung. Dabei liegt der Fokus auf der zielgerichteten Steuerung und Verfahrensbegleitung bei den prozessualen Auseinandersetzungen in Wien, Krems, Graz und Bremen, die im Zusammenhang mit möglichen Baumängeln der Immobilie stehen. Die Assetando übernimmt unter anderem teilweise auch die Vertretung der Fondsgesellschaft bei den jeweiligen gerichtlichen Verhandlungen und flankierenden Themenstellungen sowie die mit den Verfahren einhergehenden Koordinationsleistungen jeweils in Abstimmung mit den mandatierten Rechtsberatern.

PROJEKTECKDATEN

  • Ca. 25.140 m² vermietbare Gewerbefläche, rund 35 Mieter nutzen das Objekt 
  • Standort im 23. Wiener Bezirk
  • Erwerb durch Fondsgesellschaft im Jahr 2000
  • Anschaffungskosten rund 39,5 Mio. Euro